Die CD zum 4. Jazz & Blues Award Berlin 2004

Die CD zum 4. Jazz & Blues Award Berlin 2004

1. Waldi Weiz und Band

9. Yelena & Schmidt Happens

2. Deep Strings

10. Fun Horns

3. Lars Vegas & The Love Gloves

11. The Toughest Tenors

4. Olaf Ton

12. Simon Lee & Adam Sikora

5. Cyminology

13.  Eb Davis & The Superband

6. The Hattie St.John Jazz Quartet

14. Kat Baloun & The Alleycats

7. East Blues Experience

15. Blue Jeweliers

8. Engerling

16. FunkFabrik

Fotogalerie

  • 3. Jazz & Blues Award Berlin 2003

4. Jazz & Blues Award Berlin 2004, 24.-25. September 2004

Das Blues Special
Am Abend des 24. September 2004 ging im restlos ausverkauften Palais der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg das Blues Special über die Bühne. In friedlichem und vergnüglichem Wettstreit trafen die acht Finalisten aufeinander, die zuvor aus 28 Bewerbungen durch einen Musikbeirat sowie drei Vorausscheide ausgewählt wurden. Der Zufall wollte es, dass die acht Finalisten sehr unterschiedliche Auffassungen bzw. Stilrichtungen im Blues repräsentierten, was dem Wettbewerb zur erhofften Abwechslung und Spannung verhalf.

Die Preisträger in der Jurywertung:
1. Preis: Waldi Weiz & Band
2. Preis: Engerling
3. Preis: East Blues Experience

Die Preisträger in der Publikumswertung:
1. Preis: Lars Vegas & The Love Gloves
2. Preis: East Blues Experience
3. Preis: Waldi Weiz & Band

Der Combo Award
Der Combo Award erfreute sich am 25. September 2004 ebenfalls eines regen Publikumszuspruchs. Es präsentierten sich der Fachjury und dem Publikum acht Bands, die unterschiedlichen Stilrichtungen des Jazz huldigen, für das Finale ausgesucht von einem Musikbeirat aus 39 Vorschlägen und Bewerbungen. Hier ließ sich erneut eine Steigerung der Qualität der einzelnen Wettbewerbsbeiträge im Vergleich zu den Vorjahren objektiv feststellen.

Die Preisträger in der Jurywertung:
1. Preis: Deep Strings
2. Preis: Cyminology / Yelena & Schmidt Happens
3. Preis: The Hattie St. John Quartet

Die Preisträger in der Publikumswertung:
1. Preis: Olaf Ton
2. Preis: The Hattie St. John Quartet
3. Preis: Cyminology

Die Sieger wurden mit je einer "Ella" (vom Berliner Bildhauer Jochen Schamal geschaffene Bronzefigur) ausgezeichnet, die Zweit- und Drittplatzierten Bronzeplaketten vom gleichen Künstler. Die Sieger in der Jurywertung sind eingeladen, sich beim Festival "Jazz in den Ministergärten" am 22. Oktober 2004 in den Landesvertretungen Hessens und des Saarlandes erneut dem Berliner Publikum zu präsentieren. Die Sieger im Publikumswettbewerb gewannen zusätzlich eine CD-Produktion.

Resümee
Die vierte Auflage des Jazz & Blues Award Berlin darf in jeder Hinsicht als erfolgreich gewertet werden. Sie brachte eine stark verbesserte Publikumsresonanz und -akzeptanz und eine Qualitätssteigerung in den musikalischen Bereichen. Der neue Austragungsort im Palais in der Kultubrauerei Prenzlauer Berg wurde - trotz Erreichen der Kapazitätsgrenzen - vom Publikum sehr gut angenommen und die organisatorische Abwicklung gestaltete sich schon fast gewohnt reibungslos.